BStK 710c: München, BSB, Clm 4533: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Glossenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
(6 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 5: Zeile 5:
 
#Entstehungszeit:Ende 9. oder im 9./10. Jh. entstanden; fol. 3v, 4v, u. 5r sowie 103r-104v von einer Hand des 11. Jhs.
 
#Entstehungszeit:Ende 9. oder im 9./10. Jh. entstanden; fol. 3v, 4v, u. 5r sowie 103r-104v von einer Hand des 11. Jhs.
 
#Provenienz: seit 11. Jh. in Benediktbeuern (laut Benediktbeurer Inschriften auf fol. 3v, 4v, u. 5r); ab 1803 in der heutigen BSB München.
 
#Provenienz: seit 11. Jh. in Benediktbeuern (laut Benediktbeurer Inschriften auf fol. 3v, 4v, u. 5r); ab 1803 in der heutigen BSB München.
#[http://www.handschriftencensus.de/15532 Handschriftencensus]
+
#[https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/manuscripts/12873 BStK online] - [http://www.handschriftencensus.de/15532 Handschriftencensus] - [http://www.manuscripta-mediaevalia.de/hs/katalogseiten/HSK0448_b050_JPG.htm Katalog der BSB]
#[http://www.manuscripta-mediaevalia.de/hs/katalogseiten/HSK0448_b050_JPG.htm Katalog der BSB]
 
 
#[http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00014254/image_1 SW-Digitaliat der BSB München]
 
#[http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00014254/image_1 SW-Digitaliat der BSB München]
  
Zeile 12: Zeile 11:
  
 
*Nach A. Nievergelt (2009, S. 237, Anm. 16) mind. 1 interlineare Rötelglosse, auf die wohl auch BStK 3, S. 1337 hinweisen:
 
*Nach A. Nievergelt (2009, S. 237, Anm. 16) mind. 1 interlineare Rötelglosse, auf die wohl auch BStK 3, S. 1337 hinweisen:
- [http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00014254/image_154 fol 76vb, Z. 24, interlinear]: ''munus'' - '''lon''' (o ist unsicher)
+
** [http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00014254/image_154 fol 76vb, Z. 24, interlinear]: ''munus'' - '''lon''' (o ist unsicher)
  
- Des weiteren besteht Verwirrung über die Angabe [http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00014254/image_154 fol. 76va, Z. 3] bei SchG XII, S. 42, über der lediglich Rasur zu sehen ist (Nievergelt 2009, S.237, Anm.16).
+
Des weiteren besteht Verwirrung über die Angabe [http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00014254/image_154 fol. 76va, Z. 3] bei SchG XII, S. 42, über der lediglich Rasur zu sehen ist (Nievergelt 2009, S.237, Anm.16).
  
 
== Editionen ==
 
== Editionen ==
  
*A. Nievergelt (2009): Farbstiftglossen (Rötel-, Braun- und Schwarzstiftglossen), in: BStH I, S. 230-239.  
+
*[[Bibliographie#N|A. Nievergelt (2009)]]: Farbstiftglossen (Rötel-, Braun- und Schwarzstiftglossen), in: [[Bibliographie#Standardwerke zur Glossographie|BStH]] I, S. 230-239.  
  
  
Zeile 25: Zeile 24:
 
[[Kategorie:Farbstiftglossenhandschrift]]
 
[[Kategorie:Farbstiftglossenhandschrift]]
 
[[Kategorie:Rötelglossenhandschrift]]
 
[[Kategorie:Rötelglossenhandschrift]]
 +
[[Kategorie:Digitalisat]]
 +
[[Kategorie:GV Griffelglossenhandschriften]]

Aktuelle Version vom 27. April 2020, 16:53 Uhr

Handschrift

  1. Text: Paulus <Diaconus>: Homiliarum (Pars hiemalis)
  2. Schriftheimat: Südwestdeutschland
  3. Entstehungszeit:Ende 9. oder im 9./10. Jh. entstanden; fol. 3v, 4v, u. 5r sowie 103r-104v von einer Hand des 11. Jhs.
  4. Provenienz: seit 11. Jh. in Benediktbeuern (laut Benediktbeurer Inschriften auf fol. 3v, 4v, u. 5r); ab 1803 in der heutigen BSB München.
  5. BStK online - Handschriftencensus - Katalog der BSB
  6. SW-Digitaliat der BSB München

Glossen

  • Nach A. Nievergelt (2009, S. 237, Anm. 16) mind. 1 interlineare Rötelglosse, auf die wohl auch BStK 3, S. 1337 hinweisen:

Des weiteren besteht Verwirrung über die Angabe fol. 76va, Z. 3 bei SchG XII, S. 42, über der lediglich Rasur zu sehen ist (Nievergelt 2009, S.237, Anm.16).

Editionen