BStK 468: München, BSB, Clm 3747: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Glossenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 38: Zeile 38:
 
[[Kategorie:Unentzifferte Griffeleinträge]]
 
[[Kategorie:Unentzifferte Griffeleinträge]]
 
[[Kategorie:Digitalisat]]
 
[[Kategorie:Digitalisat]]
[[Kategorie:Gesamtverzeichnis]]
+
[[Kategorie:GV Griffelglossenhandschriften]]

Version vom 23. Oktober 2019, 13:05 Uhr

Handschrift

  1. Text: Pseudohieronymus, Breviarium in psalmos
  2. Schriftheimat: Regensburg, St. Emmmeram
  3. Entstehungszeit:1. H. 9. Jh.
  4. Provenienz: Dombibliothek Augsburg (15. Jh.), seit 1803 München
  5. BStK online - Handschriftencensus - Katalog-Beschreibung
  6. Digitalisat

Glossen

  • Die beiden bei Mayer als Griffelglossen einer Hand des 9. Jahrhunderts zu Pseudohieronymus edierten Eintragungen sind nach A. Nievergelt (2009, S. 235, Anm. 9) eine Schwarzstift- und eine Rötelglosse:
    • fol. 32v, interlinear: gratis - +dancv (die Glosse über dem vorhergehenden nobis.) zu Psalm 17,2. (PL 26, 919A)
    • fol. 109v, interlinear: fortitudo - +trost zu Psalm 48,15 (PL 26, 1025D).
  • weitere unentzifferte Griffelglossen (?)
  • 1 lat. ahd. Federglosse ohne Bezug zum Text (10. Jh.):
    • cumpost id est surgras

Editionen

  • Literatur: