BStK 255 (IV): St. Gallen, Stiftsbibliothek 1394, IX: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Glossenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 21: Zeile 21:
 
[[Kategorie:Unedierte Griffelglossen]]
 
[[Kategorie:Unedierte Griffelglossen]]
 
[[Kategorie:Digitalisat]]
 
[[Kategorie:Digitalisat]]
 +
[[Kategorie:St. Gallen]]
 
[[Kategorie:GV Griffelglossenhandschriften]]
 
[[Kategorie:GV Griffelglossenhandschriften]]

Version vom 20. November 2019, 14:35 Uhr

Handschrift

  1. Text: Aldhelm, Aenigmata (pp. 121f., 125-128)
  2. Schriftheimat:
  3. Entstehungszeit: 8. Jhd.
  4. Provenienz: spätestens ab dem 9. Jhd. in St. Gallen
  5. BStK online - Handschriftencensus
  6. Digitalisat des Codex

Glossen

  • Rund 20 Griffelglossen, von denen Andreas Nievergelt etwas mehr als die Hälfte entziffern konnte. Sie sind – entgegen den Angaben in der Forschung – nicht altenglisch, sondern althochdeutsch. Vgl. noch bei Studer-Joho, Catalogue, 2017: 193-196, Nr. 32.

Editionen

  • unediert